warum ich

Hey, das bin ich, Stefanie. 

Warum, denkst Du Dir, soll ich Dir helfen können?

Weil ich genau da war, wo Du jetzt bist.

Weil ich durch all das immer und immer wieder gegangen bin.

Weil ich ein Muster erkannt habe und genau weiß, was zu tun ist.

Wenn ich meine Geschichte erzähle, dann gibt es betroffene Gesichter und oft ein – oh, dass tut mir Leid. 

Weil ich das nicht mochte, habe ich lange diese Geschichte nicht erzählt. Auch, weil ich mich dafür geschämt habe. Ich habe mich dafür geschämt, obwohl ich nie die Wahl hatte. 

Ich habe mich für meine Familie geschämt, obwohl sie großartig sind und einfach nur das richtige tun wollten. 

Ich bin in einer sehr fanatischen Religionsgemeinschaft groß geworde, ich sage, es ist eine Sekte. Ja. 

Und ich weiß genau, wie es sich anfühlt, im falschen Film zu sein. Ich weiss genau, wie es ist, als einziger anders zu sein. Ich war immer anders – in dieser abgekapselten Welt und in der Welt da draussen. Dabei war mein sehnlichster Wunsch, ganz normal zu sein. Dazu zugehören .. geliebt zu werden.

Heute weiß ich, dafür muss man nicht in einer Sekte sein. Ich habe mich schon sehr früh gelöst – etwa mit 15 Jahren fing der Prozess an und irgendwann hatte mein Universum kein Boden mehr und ich fiel. 

Und dennoch dauerte es noch Jahre, bis ich den vollen Umfang begriff, das Ausmaß meines Gefägnisses sah. Das nie physisch war, sondern immer nur in meinem Kopf. Ich kenne alle Ängste, ich weiß, wie es ist vor Angst wie erstarrt zu sein. Unfähig zu handeln.

Aber ich weiß auch, wie es sich ändern kann. Wie man diese Angst in eine unbändige Kraft wandelt. Ich hatte es geschafft und glaubte mich in Freiheit. Dennoch schuf ich immer wieder neue Mauern – Gefägnisse um mich herum. 

Denn, Freiheit kann auch Angst machen. Auch wenn wir es nicht wollen, sehnen wir uns unterbewusst in das Bekannte. So schmerzvoll es war. Und deswegen, erschaffen wir uns immer wieder ähnliche Situationen, ziehen ähnliche Schicksalsschläge, Menschen, Krankheiten, Situationen in unser Leben.

Weil wir in Wirklichkeit Angst haben vor der Ungewissheit. 

Aber ich habe entschieden, dass es bei mir aufhört . Ich habe entschieden, es reicht.

Ich habe entschieden, mein Leben selbst zu gestalten. 

Das Thema Persönlichkeitsentwicklung, Bewusstseinserweiterung und auch die Potenziale des menschlichen Körpers faszinierte mich schon lange und führte mich unweigerlich zur Spiritualität. 

So kam ich zur Elevation Spirit Healing Ausbildung bei Bahar Yilmaz und Jeffrey Kastenmüller. Dort lerne ich Methoden zur Aktivierung der Selbstheilung, Blockadenauflösung, spirituelles Coaching und die Verbidung zur Geistigen Welt, dem  Higher Self und so vieles mehr.

Es war eine so großartige, unglaubliche Reise zu meinem wahren Ich. Zu allem, was in mir steckt und es war ein großes Puzzleteil, um meinen eigenen Prozess auch so aufzuarbeiten, dass ich ihn weitergeben kann. 

Weisst Du, ich weiß, wie es ist, wenn man Mauern im Kopf hat. Das gemeine ist, man sieht sie nicht. Aber diese Mauern hindern uns, unser Potenzial zu leben und auf Dauer macht uns das krank.

Weil es entgegen unserer Natur ist. 

Aber das muss nicht sein. Du kannst es jetzt ändern. 

Ich will Dir helfen, Dich selbst zu erkennen. Dir helfen auszubrechen, neue Wege zu gehen. Dir helfen zu entdecken, was in Dir steckt. Dir helfen Dir selbst zu helfen.

Es ist so unglaublich, wer Du wirklich bist.