Warum Dir Erdung vielleicht schwer fällt

Alle sprechen immer von Erdung. Wir sollen uns erden, mit der Natur verbinden. Und ja, das ist so ein grosses und wichtiges Tool um hier anzukommen. Aber vielleicht fällt Dir das gar nicht so leicht. 

Weil Du Dich gar nicht heimisch fühlst hier. Weil Du vielleicht sogar einen Widerstand in Dir hast, Dich hier heimisch zu fühlen und dann auch noch mehr mit der Erde zu verankern. 

Vielleicht ist das so, weil das Bild, dass wir über die Erde haben, nicht vollständig ist. 

Vielleicht weil Du die Erde nicht fühlen kannst. 

Woran könnte es liegen? Weil in Dir ein altes Gedächtnis Dir sagt, da fehlt etwas? Weil unsere Erde nun mal nicht nur Stein, Sand und Lava ist?

Weil es neben der physischen Erde – so wie Dein physischer Körper – auch noch eine energetische Erde gibt? Eine Seele der Erde, so wie es bei Dir auch ist?

Was bedeutet erden eigentlich?

Ich habe es so gelernt, dass ich mir goldene Wurzeln vorstellen soll die in den Boden wachsen bis zu dem Erdkern. Und dann wird Energie ausgetauscht und das funktioniert auch auf einer Ebene. Wie ein Umwandlungsprozess sozusagen, alte negative -toxische Energie in frische, belebende, inspirierende Energie. 

Aber was ist mit der Seele der Erde. Was ist mit den Seelen der Erde. Was ist mit der energtischen feinstofflichen Erde und all ihre Bewohner. Leben wir Menschen hier wirklich allein? Also wir Tiere? Gibt es noch eine Ebene der Erde, die wir bewusst NICHT MEHR wahrnehmen?

Alles in mir sagt ja. Was ist mit Dir? Schließe mal Deine Augen und atme ein paar Mal tief ein und aus. Und stelle Dir die Frage:

Gibt es noch mehr als Mensch und Tier hier auf oder sogar in der Erde? 

Was sagt Dein Kopf? der antwortet rational mit Begründungen und Unruhe, Zweifel, Spott.

Was sagt Dein Herz, Deine Seele? sie weiß und fühlt. 

Warum glaubst Du, kannst Du diesem Gefühl nicht vertrauen. Wenn es doch Du selbst bist? Vertraue diesem uralten Wissen in Dir. Ich weiss, alles um uns herum sagt nein. Alles scheint uns anzuschreien – NEIN, Du spinnst. 

Aber vielleicht sind es die Scheuklappen oder die Angst vor etwas scheinbar unberechenbaren, dass keinen Platz für diese Magie lässt. Unsere Welt ist jetzt gerade in einem riesen Umbruch – Aufbruch. Vielleicht war das nötig, damit wir mehr als auf eine Weise aufwachen. 

 

Das wir uns wieder spüren und fühlen können und zwar in ALLEM was wir sind. MIT ALLEM was uns umgibt. Damit wir selbst wieder entdecken, wer wir sind, was wir in uns tragen. Damit wir uns wieder verbinden können mit dem, was uns ausmacht. 

Alte Völker, egal auf welchem Kontinent, sind so stark verbunden mit Erdgeistern, Naturgeistern, Spirits und so viel mehr. Und dann kam der zivilisierte Mensch und sagte, das gibt es nicht. 

Über Jahrtausende hinweg – viel älter als das Christentum existierte, hatten die Menschen eine so Enge Verbindung mit der Erde und allen Energien, die dazugehören. Und aufeinmal, haben wir es vergessen. Bis jetzt. Öffne Dich dem uralten Wissen, was in Deiner Genetik, in Deiner DNA und Energie gespeichert ist. Forsche und fühle. Schmeiß alles über Board, was man Dir erzählt hat und Glauben machen wollte. Vertraue wieder Deinerm kindlichsten Ich, dass noch so nah an allem ist. Vertraue Deinem eigenen Gefühl und mach Dich auf, öffne Dich für dieses wunderbare Universum inmitten dem Du lebst, ohne es wirklich mehr wahrgenommen zu haben. 

Vielleicht bedeutet das Erdung für Dich. Die Erde hier ganz und gar anzunehmen und wahrzunehmen mit allem was sie ausmacht. Verbunden mit allen Energien, die sie ausmacht. Vielleicht ist das ja auch für Dich das fehlende Puzzlestück, dass Dich wirklich wieder heimisch fühlen lässt hier auf der Erde. Das Dich verbunden fühlen lässt hier auf der Erde – zugehörig. Weil Du Dich wiederfinden kannst.

Wir „sollen“ zu Hause bleiben, nicht mehr von einer Veranstaltung und Ablenkung zur nächsten rennen? Vielleicht ist es genauso richtig, weil Du etwas viel besseres zu tun hast. 

Ich glaub an Dich. Ich fühle Dich. Ja jeden einzelnen der hier das liest und das gibt mir ein wunderbares Gefühl der Zusammengehörigkeit. Zuversicht und .. wie eine warme Umarmung.

Ich umarme Dich Du wunderbares Zauberwesen. Ich freue mich, Dich kennenzulernen, in allem was Du bist. 

Alles Liebe 

Stefanie